Der preußische Regierungsbaurat a.D. Joseph d’Ambly kam aus Schwerin nach Neustrelitz. In Schwerin hatte er schon entsprechende Erfahrungen mit Baugenossenschaften gesammelt. Gemeinsam mit sieben weiteren Personen (man nannte sich Genosse) gründete er am 17.Juni 1925 die „Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft für Mecklenburg-Strelitz e.G.m.b.H., Sitz Neustrelitz“ ohne jedes Eigenkapital. Die Satzung wurde am gleichen Tag von den Gründungsmitgliedern einstimmig beschlossen. Gründungsmitglieder waren folgende Herren - alle aus Neustrelitz: Joseph d’Ambly, Regierungsbaurat a.D. Wilhelm Harz, Rektor Otto Zingelmann, Lehrer Friedrich Wilhelm Schulz, Lehrer Axel Lundbeck, Regierungsbaurat Martin Maaß, Kaufmann Wilhelm Nehls, Architekt Johann Michael, Zimmermann Am 1.Juli 1925 wurde sie in das Genossenschaftsregister beim Amtsgericht Neustrelitz unter der Nr.18 eingetragen. Am 3.Juli erfolgte in der Landeszeitung die öffentliche Bekanntmachung über die Gründung dieser Genossenschaft. (Einfügen 4 Bekanntmachung LZ) Zugleich wurde ihr fundamentales Anliegen verkündet: „ Der Zweck der Genossenschaft ist ausschließlich darauf gerichtet, Minderbemittelten gesunde und zweckmäßige eingerichtete Wohnungen in eigens erbauten oder angekauften Häusern zu billigen Preisen zu beschaffen… Die Genossenschaft arbeitet ausschließlich gemeinnützig nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.“

Sprechzeiten

  • Mo: 9:00 - 12:00 Uhr
  • Di: 9:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mi: geschlossen
  • Do: 9:00 - 12:00 Uhr
  • Fr: 9:00 - 12:00 Uhr

Suche